November 8, 2018

November 8, 2018

November 2, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Angst kann man verlernen

August 12, 2019

1/8
Please reload

Empfohlene Einträge

Altes loslassen- Neues zulassen !!

March 21, 2018

 

Altes loslassen- Neues zulassen !!

 

 

 

 

"Während eines Stress-Management Seminars hielt die Trainerin ein Wasserglas hoch, die Zuhörer erwarteten die typische Frage: „Ist dieses Glas halb leer oder halb voll?“ Stattdessen fragte sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht: „Wie schwer ist dieses Glas?“ Die Antworten pendelten sich zwischen 200g bis 500g ein. Die Trainerin antwortete: „Das absolute Gewicht spielt keine Rolle. Es hängt davon ab, wie lange ich es halten muss. Halte ich es für eine Minute, ist es kein Problem. Wenn ich es für eine Stunde halten muss, werde ich einen leichten Schmerz im Arm verspüren. Muss ich es für einen ganzen Tag halten, wäre mein Arm taub und paralysiert. Das Gewicht des Glases ändert sich nicht, aber umso länger ich es halte, desto schwerer wird es.“ Sie fuhr fort: „Stress und Sorgen im Leben sind wie dieses Glas mit Wasser.

 

Denke über sie eine kurze Zeit nach und sie hinterlassen keine Spuren. Denke über sie etwas länger nach und sie werden anfangen dich zu verletzen. Wenn du über deine Sorgen und Ängste den ganzen Tag nachdenkst, wirst du dich irgendwann wie gelähmt fühlen und nicht mehr in der Lage sein, irgendetwas zu tun".

 

 

 

Als wir das Licht der Welt erblicken durften und unser freudiges Dasein mit einem lauten Geschrei bekanntgaben, war unser erstes Bedürfnis die Nähe zu unseren Bezugspersonen, die uns ein Leben lang begleiten, zu finden. Anfänglich belastende Situationen legten sich dadurch und alles war harmonisch. Es gab so viel Neues zu entdecken und zu bewundern. Alles drehte sich um uns, wir fühlten uns wie ein „Star“.

 

Alles Neue wurde mit Freude angenommen, jedem schenkten wir ein herzhaftes Lächeln und forderten die nötige Hilfe und Anerkennung durch angebrachtes Verhalten ein.

Menschen, Tiere und die Natur sind für uns noch völlig unbescholten und wir gehen dementsprechend freudig darauf zu.

 

Unser „Rucksack des Lebens“ zu diesem Zeitpunkt meistens noch frei von einschränkenden und negativen Erfahrungen aber im Laufe unserer kindlichen Entwicklung macht uns das Leben bekannt mit Erfahrungen die unser zukünftiges Leben leiten und prägen. Der Rucksack den wir zu Beginn des Lebens bekommen haben, fühlt sich allmählich mit positiven aber auch mit negativen Erfahrungen, die wir bei Öfteren bewusstwerden als Lehre verinnerlichen und unser ganzes Leben danach handeln.

 

Positive wie Negative Erfahrungen werden durch unser Bewusstsein generalisiert und unter der Rubrik "Glaubenssätze" im Unbewussten abgespeichert. Zur Aufrechterhaltung dieser  Glaubenssätze entwickeln wir Strategien, Mustern und  Einstellungen.

 

Durch den ständigen Aufruf der Umwelt an den Menschen, sich anzupassen, werden anfängliche positive Strategien und Handlungsmuster, die einmal für eine Lösung gut waren, als einschränkende und energieraubende Verhaltensmuster unbewusst verarbeitet. Unter dem ständigen Drang an den alten Einstellungen fest zuhalten verhindern wir Neues anzunehmen und zuzulassen.

 

Wenn Handlungen uns daran hindern, größer zu denken oder wir etwas Neues im Leben erfahren möchten, dann ist loslassen des Alten das Gebot der Stunde.

Es ist wirklich wichtig sich in Erinnerung zu rufen, den aufkommenden Stress und die Ängste auch mal loszulassen. Denk daran, dass Glas einfach mal abzusetzen!

 

<<zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!