November 8, 2018

November 8, 2018

November 2, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Angst kann man verlernen

August 12, 2019

1/8
Please reload

Empfohlene Einträge

Allergien und Psyche

March 15, 2018

Allergien können sehr quälend und hartnäckig für die Betroffenen sein. Was genau ist eine Allergie, und was hat sie möglicherweise mit unserer Psyche zu tun?

Ein ausgeklügeltes Abwehr- und Informationssystem sorgt normalerweise dafür, dass unser Körper einen geschützten, selektiven und gesunden Umgang mit den vielen verschiedenen Stoffen in seiner Umwelt besitzt. Allein schon durch die für uns lebensnotwendige Nahrungsaufnahme oder Atmung ist unser Organismus gezwungen, präzise und sinnvoll zwischen den vielfältigen körperfremden Substanzen zu unterscheiden und angemessen auf sie zu reagieren.

 

"All-" (anders) und -"ergie" (Tätigkeit, Verrichtung, Reaktion) bedeuten, dass sich die sonst ausgewogene und sinnvolle Reaktionsweise unseres Organismus beim Kontakt mit bestimmten und für uns bislang unschädlichen Substanzen deutlich verändert.

 

Wir wollen hier in erster Linie verstehen, warum unser Körper bei bestimmten Substanzen so sehr über reagiert, die eigentlich keine Bedrohung für sein Überleben darstellen und die schon seit sehr langer Zeit übliche und harmlose Bestandteile des menschlichen Lebens und der Natur gewesen sind.

Unser Körper repräsentiert den vorübergehenden "Aufenthaltsort" unseres Geistes und unserer Seele; in ihm spiegelt sich unser Wesen wieder. Körper, Geist und Seele bilden eine lebendige Einheit und gehören energetisch und funktional zusammen.

Aus dieser Sichtweise heraus betrachtet, bedeutet eine Krankheit und ihre dazugehörige Symptomatik, dass meist ein unbewusstes Thema unseres Wesens “leibhaftig” geworden ist und sich auf der körperlichen Ebene mit entsprechender Intensität ausdrückt.

 

Allergie ist also eine Überreaktion des Körpers auf Angriffe von außen, die keine wirklichen Angriffe sind. Eine Allergie ist somit ein Zeichen hoher Aggression und übersteigerter Abwehr. Diese starke Aggression wird jedoch meist nicht erkannt und daher auch nicht ausgelebt.

Theoretisch ist es möglich, auf alles eine Allergie zu entwickeln; beschränken wir uns zum besseren Verständnis jedoch auf die "klassischen" und weit verbreiteten Allergien wie Heuschnupfen, Tierhaar-, Staub- und Nahrungsmittelallergien.

 

Heuschnupfen; hierbei handelt es sich um eine Allergie gegen Blütenpollen, die ein Symbol für Befruchtung und Fortpflanzung darstellen. Heuschnupfen zeigt eine, meist unbewusste, Abwehr im sexuellen Bereich. Die Sexualität oder ein bestimmter Aspekt wird abgelehnt.

 

Tierhaarallergie; im Allgemeinen ist ein Zeichen für die Ablehnung des Animalischen im Menschen. Das Triebhafte wird als schmutzig empfunden und daher abgelehnt, obwohl oft gleichzeitig ein starkes Verlangen danach besteht. Bei der Katzenhaarallergie eine spezielle Form der Tierhaarallergie, wird ein Thema mit der weiblichen Sexualität deutlich, dem Sich-Anschmiegen, Nachgeben und Sich-Öffnen. 

 

Hausstauballergie; Bei dieser Form der Allergie werden bestimmte Bereiche des Lebens als unrein empfunden und abgelehnt. Den inneren Maßstab bestimmt ein hohes Ideal, das aber in dieser Welt nicht zu verwirklichen ist.

Oft genügt schon ein Bild des Allergens, um einen Anfall auszulösen. Es ist also gar nicht das Allergen selbst, sondern die Idee, die dahintersteckt oder die damit verbunden wird. So wie beispielsweise Feuer in seinem Ausdruck gleichzeitig wärmend und lichtspendend, aber auch zerstörend und verbrennend sein kann, sind Aggressionen immer nur das, was wir aus ihnen machen, und wie wir mit ihnen umgehen.

Alle Gefühle und auch alle Gedanken haben ihre Berechtigung, nur unsere innere Einstellung und Überzeugung ihnen gegenüber bewirken, ob wir sie akzeptieren oder ablehnen, ob wir an ihnen festhalten wollen oder sie verteufeln.

Der Allergiker kämpft unbewusst gegen bestimmte Teilbereiche des Lebens an und lehnt ab, was von drängender Lebendigkeit ist: Sexualität, Liebe und Aggressionen. Er möchte am liebsten das Leben von Trieben und Aggressionen befreien und in einer keimfreien Atmosphäre leben.

Werden starke und elementare Gefühle, die zur seelischen Grundausstattung eines jeden Menschen gehören, nicht adäquat gelebt, integriert und damit erlöst, drängen sie sich vorzugsweise über die körperliche Ebene wieder in das Bewusstsein ihres Besitzers.

 

Um sich in diesem Zustand zwangsläufig seelische Erleichterung zu verschaffen, kontrolliert das Unbewusste deshalb seine Umwelt über den Umweg und hinter der Maske der Allergie, oder Krankheit mit all ihren zahlreichen Konsequenzen.

Allergien sind eine Aufforderung des Lebens an uns, uns zu öffnen.

Akzeptieren Sie die Wirklichkeit des Lebens, indem man das Leben zulässt, wie es ist, und nicht mehr Teilbereiche ausschließt, dann erfährt man eine ganz neue Lebendigkeit!!

 

 

 

<<zurück

Share on Facebook
Share on Twitter